Das Thema Bilder im Internet hat sich in den letzten Jahren ziemlich verschärft. Heute kann man nicht einfach irgendein Bild nehmen und es für einen Blogartikel oder die eigene Website verwenden. Man braucht die Genehmigung des Urhebers, muss die Bildquelle nennen, aufpassen, dass man nicht irgendein Recht verletzt. Davon gibt es einige, wie das:

  • Urheberrecht
  • Bildrecht
  • Markenrecht
  • Patentrecht
  • Persönlichkeitsrecht
  • Gemeinrecht

Dieser Umstand kann einem schnell Ärger einhandeln, oft auch unbeabsichtigt, weil man nichts davon wusste gegen irgendein Recht verstoßen zu haben. Gerade in Deutschland ist das alles sehr streng. Um sich gar nicht erst in den Umstand oder die Gefahr zu begeben, sich Ärger einzuhandeln, nutzen Viele Bilderportale wie iStockphoto, Fotolia, Shutterstock etc. Diese Portale kosten, die Bilder werden in Credits bezahlt. Ich habe das Gefühl, dass die Preise in der letzten Zeit auch noch gestiegen sind. Gerade wenn man einen Blog betreibt und oft, im Grunde für jeden Blogartikel, ein Bild braucht, kann das schnell teuer werden. Ich kenne das selbst auch. Hinzu kommt, dass das Portfolio dieser Anbieter ziemlich groß ist und man sich stundenlang tot suchen kann, wenn man das perfekte Bild haben möchte.

Es gibt zu Glück aber auch einige Anbieter, die kostenlose, lizenzfreie und gemeinfreie Bilder anbieten. Natürlich auch hier mit Suchfunktion oder Filter, um das Finden nach Themen zu erleichtern. Diese möchte ich Dir heute vorstellen:

1.) Unsplash.com
Mag ich sehr gerne. Die Bilder sind hochauflösend, das Portfolio wechselt regelmäßig ca. alle 10 Tage.

2.) Pixabay.com
Hunderttausende tolle Fotos zu freien Verwendung. Hier sind manchmal auch kostenpflichtige mit bei, diese sind aber mit dem Wasserzeichen „shutterstock“ gekennzeichnet.

3.) DepositPhotos.com
Viele schöne Stockfotos, Vektorgrafiken und Videos.

4.) SunshineSites.com
Das Portfolio umfasst um die 400 Bilder.

5.) Gratisography.com
Viele tolle Bilder aufgenommen von Ryan McGuire.

6.) Tinyography.com
Fotos speziell für Smartphones für die persönliche Nutzung.

7.) Picography.co
Ebenfalls hochauflösende Bilder for free.

8.) JayMantri.com
Das Portfolio umfasst Bilder zu Alltag und Outdoor. Eine Art Hipster-Fotografie.

9.) pdpics.com
Alle Fotos wurden vom dortigen Inhouse Fotografen gemacht. Das Portfolio ist breiter gefächert aus den unterschiedlichsten Bereichen.

10.) FoodiesFeed.com
Hier gibt es Bilder zu Lebensmitteln und Gerichten, eine Art Food-Fotografie.

11.) Splitshire.com
Viele Fotos aus den unterschiedlichsten Bereichen.

12.) DeathToTheStockPhoto.com
Wenn Du hier Deine Mailadresse hinterlässt, bekommst Du fast monatlich eine Mail mit einem Paket an kostenlosen Bildern zur freien Verwendung.

13.) LittleVisuals.co
Hinterlasse Deine Mailadresse und Du bekommst wöchentlich tolle Bilderpakete per Mail geschickt.

14.) ThePatternLibrary.com
Diese Bilder eignen sich gut für Hintergründe oder Muster.

15.) nos.twnsnd.co (New Old Stock)
Portfolio: Vintage.

16.) Splitshire.com
Eine Menge unterschiedlichster Bilder, teilweise auch abstrakt.

17.) Pixelio.de
Hier kannst Du Bilder hochladen oder auch downloaden.

18.) Freepik.com
Portfolio mit kostenlosen Vektorgrafiken, PSDs, Icons und Fotos.

19.) Pexels.com
Dieses Portal fasst das Portfolio von Unsplash, Gratisography und anderen zusammen. Sie sagen von sich, dass sie stets darauf achten, dass die Bilder unter der freien CC0-Lizenz stehen.

20.) StartupStockPhotos.com
Überwiegend Büro- oder Arbeitsplatzbilder (Schreibtisch, Laptop, Ideenfindung, Flipchart etc.) aus dem Startup-Leben.

Wichtig: Du kannst die Bilder dieser Portale frei nutzen, auch in sozialen Netzwerken. Du darfst sie aber nicht als Deine eigenen ausgeben oder sie verkaufen.

Wenn Du Bilder auf anderen Portalen findest, achte immer darauf, dass sie unter der sogenannten CC0-Lizenz stehen. CC0 bedeutet, dass die Bilder lizenzfrei sind und man sie frei nutzen und verwenden kann. Vergewissere Dich trotzdem immer, egal von welchem Portal Du das Bild beziehst. So kannst Du sicher sein, dass Du keinen Ärger bekommst.

Am besten ist es natürlich immer, eigene Bilder zu verwenden. Vielleicht hast Du selbst ein paar schöne auf Deinem Rechner oder Phone. Manchmal macht man selbst super Schnappschüsse. Wenn die Auflösung gut ist, nutze sie ruhig.

Noch ein Tipp: Wenn Du Bilder in Deine Website, Deinen Shop oder Blog einbindest, achte darauf, dass sie nicht zu groß sind. Denn in dem Fall verlangsamt sie die Ladezeit der Seite. Du kannst mit dem kostenlosen Tool Compressor oder auch dem WordPress-Plugin Imsanity Bilder in allen Dateiformaten (jpg, gif, png etc.) unkompliziert und fast ohne Qualitätsverlust komprimieren. Es geht auch mit den gängigen, bekannten Tools, die man standardmäßig auf dem Mac oder Windows Rechner vorinstalliert hat.

Viel Spaß dabei!

There was an issue loading your timed LeadBox™. Please check plugin settings.
There was an issue loading your exit LeadBox™. Please check plugin settings.

4 Kommentare

  1. Hallo zusammen, obwohl der Artikel schon etwas älter ist, möchte ich hier gerne eine weitere Webseite mit kostenlosen Bildern vorstellen. Es handelt sich um die Seite http://free-stock.photo dieses Portal beherbergt eine Vielzahl von kostenlosen Fotos, welche unter der Public Domain Lizenz zur Verfügung stehen. Was konkret bedeutet, dass alle Bilder für private wie auch kommerzielle Zwecke genutzt werden dürfen. Die Seite ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

  2. oder man fragt einfach den Hobbyfotograf von nebenan *hust* ob er für eine kleine Aufwandsentschädigung ein paar Motivbilder erstellen könnte 🙂

Hinterlasse eine Antwort